Generalversammlung mit zufriedenen Mitgliedern

Am 17. November 2015 konnte der Aufsichtsratsvorsitzende der Energie Visbek-Bakum eG, Bert Schillingmann, wieder zahlreiche Mitglieder in der Gaststätte Hönemann in Vestrup-Bakum zur Generalversammlung begrüßen.

Die Vorstandsmitglieder Walter Tönnies und Franz Kellermann berichteten über die Entwicklung des Geschäftsjahres 2014 und gaben einen Überblick über die Geschehnisse und Aktivitäten der Energie Visbek-Bakum eG. Seit fünf Jahren produziert die Genossenschaft genug Strom, um rund 750 Vier-Personenhaushalte zu versorgen.

Aus dem Bilanzgewinn 2014 in Höhe von 70 TEUR kann die Genossenschaft eine Dividende von 5 % ausschütten. Der Gewinnverwendungsvorschlag wurde von der Versammlung mit großer Zufriedenheit angenommen.

Aufsichtsratsmitglied Thomas Hoping verlas das Ergebnis der gesetzlichen Prüfung. Der Genossenschaftsverband Weser-Ems eV bescheinigte der Energie Visbek-Bakum eG eine geordnete Vermögens- und Finanzlage.

Turnusgemäß schied Bert Schillingmann aus dem Aufsichtsrat aus. Er wurde einstimmig wiedergewählt und bedankte sich für das entgegengebrachte Vertrauen.

Im Anschluss an den offiziellen Teil der Generalversammlung referierte Frau Mareike Wolke, Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin, über ihre wissenschaftliche Arbeit zur Energiewende in Weser-Ems.

Sie appellierte eindringlich an die Zuhörer, die effiziente Nutzung von Energie zu förden und den Bereich der erneuerbaren Energien weiter auszubauen. Aus ihren Untersuchungen leitete sie die Erkenntnis ab, daß die Energiewende im Oldenburger Münsterland ausschließlich vom Engagement der Bürger getragen wurde, die bereit waren, ihr eigenes Geld zu investieren. Obwohl die Regierung mit der Energiewende das Ziel hatte, eine breite Basis in der Bevölkerung zu schaffen, gab es seitens der Städte und Kommunen kaum Aktivitäten, um dieses Ziel zu unterstützen.

Dennoch hätten Bürgerinitiativen wie die Energie Visbek-Bakum eG und eine Vielzahl von privaten Investoren dafür gesorgt, daß der Landkreis Vechta sich zu 54 % mit EEG-Strom versorgt. Der Landkreis Cloppenburg bringt es sogar auf 114 % und ist damit Selbstversorger und Exporteur in Sachen Strom. Insbesondere die Windenergie hätte im Landkreis Cloppenburg eine deutliche höhere Akzeptanz erfahren. Dort freuen sich die Bürger und die Vertreter der Städte und Kommunen, wenn die Windräder sich drehen, denn das schont die Umwelt und bringt bares Geld!

 

Die Personen auf dem Foto v.l.n.r.

Tobias Averbeck, Bürgermeister Bakum
Walter Tönnies, Vorstand Energie Visbek-Bakum eG
Bert Schillingmann, Aufsichtsratsvorsitzender
Christian Götting, Aufsichtsratsmitglied
Katja Dammann, Aufsichtsratsmitglied
Kirsten Tienz, Genossenschaftsverband Weser-Ems
Franz Kellermann, Vorstand Energie Visbek-Bakum eG
Thomas Hoping, Aufsichtsratsmitglied