SEPA

Zum 1. Februar 2014 wurden die nationalen Zahlverfahren für Überweisungen und Lastschriften eingestellt. Unternehmen, Vereine oder öffentliche Verwaltungen müssen dann auf die neuen SEPA-Zahlverfahren umgestellt haben.

Wir bitten Sie zu beachten, daß die Abschaltung des bisherigen bequemen und bewährten Inlandszahlungsverkehr NICHT unsere Idee war.
Dies war Wille von Europäischer Kommission, Europäischem Rat und Europäischem Parlament (durch Verordnung vom 31.03.2012 beschlossen) und ist durch den Wunsch zur europäischen Einigung begründet.

Die EU hat allerdings die Übergangsfrist für Kunden, die ihre Umstellungsarbeiten nicht rechtzeitig abschließen konnten, nun nochmals verlängert. Wir bieten daher allen Kunden, die mittels des Onlinevertriebsweges FINTS/HBCI und unserer Online Filiale Überweisungen einreichen, an, bis spätestens 1. August 2014 im nationalen Zahlungsverkehr in Euro weiterhin Überweisungen auf Basis des alten Inlandszahlungsverkehrs zu den nachstehenden Bedingungen auszuführen:

Ergänzung der Sonderbedingungen für den Überweisungsverkehr
Abweichend von Nummer 1.2 der Bedingungen für den Überweisungsverkehr dürfen Sie bis einschließlich 1. August 2014 als Kundenkennung des Zahlungsempfängers auch Kontonummer und Bankleitzahl und abweichend von Nummer 2.1 letzter Spiegelstrich seine Kontonummer und Bankleitzahl als erforderliche Angaben verwenden.

Ergänzung der Sonderbedingungen für Datenfernübertragung
Abweichend von Nummer 3 Absatz 1 der Sonderbedingungen für Datenfernübertragung dürfen Sie bis einschließlich 1. August 2014 Überweisungen in dem bislang bis zum 31. Januar 2014 geltenden Verfahren einreichen.

 

Hinweis:

DTA-Dateien auf Diskette o.ä. können seit dem 01.02. gemäß den gesetzlichen Anforderungen nicht mehr von uns verarbeitet werden.